User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Ebenfalls durchaus hörenswert,...
Ebenfalls durchaus hörenswert, die in der Diagonal-Ausgabe...
adresscomptoir - 2022/10/25 22:33
Guardian: listed status...
Guardian: listed status für 6 Denmark Street - https://www.theguardian.co m/music/2016/mar/22/sex-pi stols-house-denmark-st-lon don-listed-status
adresscomptoir - 2022/09/09 09:53

Archiv

November 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 6907 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2024/05/19 09:18

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Mittwoch, 14. November 2007

Erinnerungen an Werner Geier

Wenn es eine Radiosendung gab, die für mich in der zweiten Hälfte der 80er Jahre wichtig war, dann war es die nachmittäglich um 15 Uhr von Ö3 ausgestrahlte Musicbox. Werner Geier, einer der wichtigsten ihrer Redakteure, ist vor kurzem gestorben, Erinnerungen an ihn verfassten Martin Blumenau und Robert Rotifer auf der FM4-Homepage, die ihm gewidmete FM4-Sendung ist hier abrufbar. Ein weiterer Nachruf im Standard, dort auch ein 1998 verfasstes Porträt.

Heide Hammer: Revolutionierung des Alltags

Heide Hammers Dissertation Revolutionierung des Alltags. Auf der Spur kollektiver Widerstandspraktiken ist nun als Buch erschienen; die Verlagsankündigung lautet wie folgt:

„Wo es Macht gibt, gibt es Widerstand.“ (Michel Foucault)

Die Analyse von Machtformen und kollektiven Widerstandspraktiken.

Heide Hammer untersucht die Möglichkeiten eines anerkennenden Nebeneinanders von Kritischer Theorie und Poststrukturalismus unter Einbeziehung bedeutender TheoretikerInnen wie Spinoza, Gilles Deleuze, Félix Guattari, Michel Foucault, Judith Butler, Donna Haraway u.a.
Die Beschreibung gelungener kollektiver Widerstandserfahrungen - Mai 1968 in Frankreich, die Bewegung der Autonomia und der Neuen Linken, die Diskursguerilla der ELZN oder Ereignisse und Aktionsformen um die Proteste in Genua im Juli 2001 - spürt der Motivation zu politischem Handeln nach und vergegenwärtigt die Lust an ihrer Wiederholung. Hier wirken Begriffe wie Sabotage, Intervention, Störung, Rauschen, Guerilla in einem Spiel, das sich nicht in der Logik von Sieg und Niederlage erschöpft. Revolutionäres, theoretisches Gedankengut und Popkultur werden mit offensiven Formen der Lebensfreude und des Genusses kontrastiert: Riot Grrrls existieren neben Lady-Festen und Radical Cheerleading.
Sind Revolution und Spaß keine Gegensätze mehr?


Folgende Präsentationen sind vorgesehen:

Release & djs plus visuals
Milena Verlage, gruppe mañana
DJs: dr dra, katimo, NiSt
Visuals: Marc Kössler (aka deep fjord)

Donnerstag, 22. November 2007, 19h
werkzeugH (schönbrunnerstraße 61, 1050 Wien)

15. November, 12.45h
im Rahmen der Buchwochen
Literaturcafé im Rathaus, Wien

6. Dezember, 19.30h
gruppe mañana im KPÖ Bildungszentrum
Lagergasse 98a - 8020 Graz

Hammer, Heide: Revolutionierung des Alltags. Auf der Spur kollektiver Widerstandspraktiken. Wien: Milena, 2007. [Verlags-Info]