User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Januar 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
15
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 5958 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021/10/06 08:57

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Freitag, 20. Januar 2006

Paradoxien der Romantik

Schön langsam kündigt er sich an, ein von mir mitherausgegebener Sammelband, der wegen Finanzierungsproblemen mit großer Verzögerung erscheint: Paradoxien der Romantik heisst er und beinhaltet die Ergebnisse eines Forschungsprojekts, das sich mit der wechselvollen Geschichte der Romantik in Wien Anfang des 19. Jahrhunderts beschäftigt hat (Projekthomepage). Ich selbst bin ja während der Arbeit an diesem Projekt zum Fan der Wiener Spätaufklärer geworden, die die nach Wien einreisenden Romantiker (z.B. Friedrich Schlegel oder Adam Müller) zum Teil mit deren eigenen Methoden bekämpft haben; besonders Joseph Schreyvogel, der Karl Kraus des frühen 19. Jahrhunderts, hat es mir angetan. Ich plane auch, demnächst ein paar Ausschnitte aus meinem Beitrag zum Band in diesem Weblog zu veröffentlichen.
Wer will, kann den Band zum Vorzugspreis von 35,1 Euro beim Verlag vorbestellen, Bestellformular mitsamt Inhaltsverzeichnis (PDF) gibt es auf der Homepage der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik.

Aspalter, Christian/Müller-Funk, Wolfgang/Saurer, Edith/Schmidt-Dengler, Wendelin/Tantner, Anton (Hrsg.): Paradoxien der Romantik. Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft in Wien im frühen 19. Jahrhundert. Wien: WUV, 2006.