User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

August 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
20
21
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Status

Online seit 5968 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021/10/23 20:55

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Mittwoch, 17. August 2005

Fourth Workshop on Early Modern German History

Am 21. Oktober 2005 findet im Deutschen Historischen Institut in London der vierte Workshop on Early Modern German History statt, das Programm wurde gestern über H-SOZ-U-KULT ausgeschickt. Ich werde auch daran teilnehmen und versuchen, innerhalb von 10 Minuten alles wesentliche über mein altes Thema - die Hausnummern - sowie über meine jetzigen Forschungsinteressen - die Adressbüros - zu erzählen.

Glossar der Gegenwart

glossar der gegenwart Wirklich begeistert bin ich über das letztes Jahr in der Edition Suhrkamp erschienene Glossar der Gegenwart. Darin werden Begriffe der neoliberalen Managementssprache wie zum Beispiel Beratung, Branding, Evaluation, Flexibilität, Mediation, Projekt, Netzwerk oder Wellness nach einem einheitlichen Schema analysiert, und zwar nicht in ideologiekritischer Absicht, sondern auf eine Art und Weise, die den Analysegegenstand ernst nimmt. Das hat zur Folge, dass sich das Glossar auch als Selbstmanagementratgeber lesen lässt, auch wenn es selbstredend in kritischer Absicht geschrieben ist. Wer mehr zum Buch wissen will, findet in der Frankfurter Rundschau eine Rezension sowie ein paar Informationen auf der Homepage des Mitherausgebers Thomas Lemke, nämlich die Einleitung sowie eine Liste der analysierten Stichwörter. Kurz: Die deutsche Gouvernementalitätsforschung zeigt, was sie kann!

Bröckling, Ulrich/Krasmann, Susanne/Lemke, Thomas (Hg.): Glossar der Gegenwart. Frankfurt am Main: Suhrkamp es 2381, 2004.