User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

März 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Status

Online seit 6180 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2022/04/21 09:23

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Donnerstag, 29. März 2007

Tagung zu Kommunikation und Information in der Habsburgermonarchie im 18. Jahrhundert

Auf der Homepage der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich wird nun das Tagungsprogramm (PDF) der Konferenz Kommunikation und Information im 18. Jahrhundert. Das Beispiel der Habsburgermonarchie (26.4.-28.4.2007, Wien) angezeigt.

Aus dem Programm:

Franz M. Eybl: Nordböhmische Spurensuche oder: Was ein Bibliothekskatalog erzählt.

Norbert Bachleitner: Die österreichische Bücherzensur im 18. Jahrhundert.

Helmut G. Haasis: Literarischer Underground Habsburg 1700–1800.

Christine Haug: Geheimliteratur – Herstellung, Vertrieb und Rezeption klandestiner Schriften im osteuropäischen Raum zur Zeit der Aufklärung.

Reinhard Siegert: Die Physiognomie der Habsburgermonarchie innerhalb der Volksaufklärung in Mitteleuropa.

Eduard Maur: Informations-Sedimente. Ursprung und Wandel von politischen Informationen in böhmischen (Dorf-)Chroniken um 1800.

Helga Meise: Kommunikation und Information im urbanen Raum – die Prager Wochenschriften.

Mein Beitrag beschäftigt sich mit Frag- und Kundschaftsämter in der Habsburgermonarchie als Institutionen der Informations- und Wissensvermittlung und kann schon als Auftakt zu meinem FWF-Projekt verstanden werden.

#FragamtWien