User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Februar 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 5968 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021/10/23 20:55

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Samstag, 24. Februar 2007

Beiträge von Sammelwerken im ÖNB-OPAC

Ich weiss nicht, ob dies schon genug gewürdigt wurde: Der OPAC der Österreichischen Nationalbibliothek (abrufbar selbstredend auch via Österreichischem Verbundkatalog) verzeichnet auch Artikelnachweise (Autor/Titel) von Beiträgen aus Aufsatzsammlungen, Festschriften, Kongressberichten, z. T. Ausstellungskatalogen mit Essayteil (ausgenommen Zeitschriften oder Jahrbücher), derzeit 200.000 Titel. Das Inhaltsverzeichnis des jeweiligen Sammelbandes ist als PDF-Datei einsehbar. Damit ist hier Literatur erfasst, die soweit ich sehe, in keinen anderen Datenbanken oder Bibliothekskatalogen aufscheint.

Ein Beispiel dafür: Schon vor längerer Zeit bin ich darauf gestoßen, dass Martin Scharfe sowohl in Innsbruck als auch in Hamburg einen Vortrag zum Thema Stolpern und Stürzen. Eine kulturwissenschaftliche Annäherung gehalten hat; via Google war nicht herauszufinden, ob dieser Artikel schon gedruckt vorliegt, auch eine Recherche in herkömmlichen Datenbanken blieb ergebnislos. Da ich von Martin Scharfe nur eine konventionelle Postadresse erhalten konnte, blieb mir nichts anderes übrig, als bei ihm per herkömmlichen Brief nachzufragen; in seiner freundlichen Antwort (handschriftlich!) zeigte er mir den Druckort an:

Scharfe, Martin: Stolpern und Stürzen, in: Naumann, Petra (Hg.): Sturz in den Himmel. Kulturwissenschaftliche Betrachtungen zur Karikatur der Moderne. Marburg: Jonas-Verlag, 2002, S.49-63.

Hätte ich gleich daran gedacht, den ÖNB-OPAC zu konsultieren - es reicht eine simple Suche nach Scharfe und Stolpern - hätte ich die Antwort schneller haben können (wobei die Datenaufnahme eventuell erst vor kurzem erfolgt ist). Somit ist dieser Katalog der einzige, der derzeit Scharfes (im übrigen durchaus lesenswerten) Aufsatz verzeichnet.