User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Ebenfalls durchaus hörenswert,...
Ebenfalls durchaus hörenswert, die in der Diagonal-Ausgabe...
adresscomptoir - 2022/10/25 22:33
Guardian: listed status...
Guardian: listed status für 6 Denmark Street - https://www.theguardian.co m/music/2016/mar/22/sex-pi stols-house-denmark-st-lon don-listed-status
adresscomptoir - 2022/09/09 09:53

Archiv

März 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Status

Online seit 6960 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2024/05/19 09:18

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Montag, 20. März 2006

A bas le CPE - 2

Schon faszinierend, wie deutschsprachige Medien angesichts der französischen Massenproteste gegen die Lockerung des Kündigungsschutzes hemmungslos neoliberale Ideologie verbreiten; ganz gleich, ob es sich um den Standard (vgl. auch diese tendenziösen FAQs) oder den Spiegel handelt: Alle singen sie das abgedroschene Lied von der Reformunfähigkeit und den Illusionen eines in sich geschützten Sozialmodells. Als ob sie noch glaubten, dass niemand begriffen hätte, dass im neoliberalen Newspeek Reform nur ein Synonym für die Kassierung der Errungenschaften der Arbeiterbewegung ist. Ob dies alles nur ein Rückzugsgefecht eines Neoliberalismus ist, der seit dem grandiosen Scheitern der EU-Verfassungsreferenden letztes Frühjahr in die Defensive geraten ist? Schön wär's, doch Skepsis ist angebracht.

Lehrveranstaltungsblogs

Ein spannendes Experiment: Begleitend zur am Wiener Geschichte-Institut von Wolfgang Schmale abgehaltenen Lehrveranstaltung Informatik und Medien in den Geschichtswissenschaften haben einige Studierende nun Weblogs eingerichtet, die sich mit den Möglichkeiten beschäftigen, die das Medium Internet für die Geschichtswissenschaften bietet. Verlinkt sind diese von Martin Gasteiners zur Vorlesung eingerichtetem Weblog.
Ich glaube ja, dass es in Zukunft allgemein üblich sein wird, anstelle von teils sinnlosen Prüfungen von Studierenden zu verlangen, dass sie in regelmäßig geposteten Weblog-Einträgen sich eigenständig mit den Lehrveranstaltungsinhalten auseinandersetzen. Dies entspricht im übrigen auch dem immer wieder konstatierten Übergang von der Disziplinar- zur Kontrollgesellschaft: Die Prüfung - analysiert in Foucaults Überwachen und Strafen (S.238ff) - ist charakteristisch für die Disziplinargesellschaft, während es in der Kontrollgesellschaft mehr darum geht, Leistungen kontinuierlich beurteilen bzw. begleiten zu können.

Deleuze, Gilles: Postskriptum über die Kontrollgesellschaften, in: Ders.: Unterhandlungen. 1972-1990. Frankfurt am Main: Suhrkamp es 1778, 1993, S. 254–262.