User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Juli 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
12
18
19
30
31
 
 
 

Status

Online seit 6265 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2022/08/18 10:04

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Mittwoch, 15. Juli 2009

Ein Compagnon von Joseph Jüttner, 1824

Meine Archivbesuche fördern immer wieder Informationspartikel zu den Adressbüros zu Tage; letzte Woche lernte ich, dass das 1819 in Wien installierte Anfrage- und Auskunftscomptoir der Compagnons Steinau und Jüttner (vgl. hier) primär auf Initiative Karl Freiherr von Steinaus (herzogl. Sachsen Koburgischer Kammerjunker, Regierungsrath und Postdirektor) gegründet wurde. Steinau wurde dann, da Ausländer, abgeschoben und Jüttner übernahm das Comptoir. 1824 stand letzterer unter Verdacht der Wucherei und des Betrugs, weswegen polizeiliche Ermittlungen aufgenommen wurden; im entsprechenden Verhör charakterisiert sich Jüttner folgendermaßen: Ich heiße Joseph Jüttner bin 33 Jahr alt von Schleibitz in Preußisch-Schlesien kath. Verh. Auskünftskomptoir-Innhaber, und wohne Nro 162 in der Stadt; auch sein Compagnon wird verhört: Ich heiße Joseph Bischof bin 32 J alt von Ollmütz in Mähren geb kath verh Compagnon des Auskunftskomptoirs-Innhabers Jüttner und wohne in der Stadt, Glockengasse Nro 318.

Österreichisches Staatsarchiv, Allgemeines Verwaltungsarchiv, Bestand Polizeihofstelle, Akt 1819/H92 Karl Frhr von Steinau: Polizeioberdirektion Wien an Polizeihofstelle, 27.2.1819

Österreichisches Staatsarchiv, Allgemeines Verwaltungsarchiv, Bestand Polizeihofstelle, Akt 1824/H3 "Betrügereien an Friedr. Egon Landgraf v Fürstenberg": Vernehmungsprotokoll Joseph Jüttner, 10.11.1824; Vernehmungsprotokoll Compagnon Joseph Bischof, 9.11.1824