User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Januar 2022
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
13
14
15
16
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 6057 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2022/01/22 10:42

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Alltag

Mittwoch, 22. Dezember 2021

In memoriam Klaus Wagenbach

Bei meinem Besuch im Verlag vor acht Jahren konnte ich ein paar Worte mit ihm wechseln, letzten Freitag ist er gestorben; der Nachruf auf der Verlags-Homepage charakterisiert ihn als "Kriegskind, älteste Witwe Kafkas, Anarchist und Cavaliere, Radfahrer, Berliner und Italien-Appassionato, Buchhersteller, Lektor, Autorenentdecker, Verlagsgründer, unabhängiger politischer Kopf, wilder Leser und begeisterter Geschichtenerzähler, Kunst-Liebhaber, Freund und Fürsorgender, Rotweintrinker".

Ich habe meine Sammlung von Wagenbach-Büchern im Blick von meinem Schreibtisch aus.

Wagenbach_1

Wagenbach_2

Acht Bücher daraus seien herausgegriffen;

1/8 Eines der für mich wichtigsten jemals verfassten Werke der Historiographie

Wagenbach-1_Farge

2/8 Einer der ersten Bände, in denen ich über die Nouvelle Histoire gelesen habe

Wagenbach-2_Umschreiben

3/8 Dass die Texte einer der schärfsten und am geschliffensten formulierenden Kritikerinnen nicht nur deutscher Verhältnisse weiter lieferbar sind, rechne ich dem Verlag hoch an.

Wagenbach-3_Meinhof

4/8 Darin habe ich erstmals vom Bureau d'adresse des Théophraste Renaudot gelesen, Anstoß für meine Habil, die in gekürzter Form dann bei Wagenbach erschien.

Wagenbach-4_Burke

5/8 Dass hier bereits früh eine Sozialgeschichte der Datenverarbeitung erschien, hat mich überrascht.

Wagenbach-5_ProgrammierteKopf

6/8 Antiquarisch erstanden - der Beweis dafür, dass auch Belletristik sehr lehrreich sein kann.

Wagenbach-6_Forte

7/8 Ideale Vorbereitung für den Besuch der schönsten Stadt der Welt.

Wagenbach-7_Richter

8/8 Kein Programm eines Verlages, der auf sich hält, kann auf Dada verzichten.

Wagenbach-8_Dada

Donnerstag, 1. Juli 2021

Der Kampf um die "Arbeiterriviera" - Tagebuch-Artikel über Donaukanal erschienen

Seit heute an den Kiosken und digital zu erwerben: Mein Beitrag über die Geschichte der Auseinandersetzungen um den Donaukanal, erschienen in der Sommer-Ausgabe des Tagebuch.

Tantner, Anton: Der Kampf um die "Arbeiterriviera", in: Tagebuch 7/8 2021, S.32-37.

Kostenpflichtiger Zugriff auf Artikel unter: https://tagebuch.at/product/der-kampf-um-die-arbeiterriviera/ - ich empfehle aber ohnehin ein Abo: https://tagebuch.at/abo/

Tagebuch_202107_800-2

Dienstag, 20. April 2021

Radio Prag über die Druckknöpfe von Koh-i-noor

Koh-i-noor ist nicht nur der Markenname von Schreibwaren, sondern auch eine Bezeichnung für Druckknöpfe - Dank an Radio Prag für den Bericht darüber!

Montag, 19. April 2021

RIP Feuerwerkhäuschen am Matzleinsdorferplatz

Letzten Freitag wurde das Feuerwerkhäuschen am Matzleinsdorferplatz abgerissen (siehe), die Gentrifizierung dieses bislang noch schönsten Platz Wiens schreitet voran. Dafür hat Tomash Schoiswohl nun seinen Film Am Matzleinsdorferplatz frei zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 13. April 2021

From Langenbrück to Kansas City. The Kiefer-Scholz Family

Sehr faszinierend: Mitten im ersten Lockdownsemester fand an den Universitäten Hamburg, Missouri-Kansas City, Missouri-St.Louis, Wien und Wroclaw eine transnationale Lehrveranstaltung statt, in Wien leitete Li Gerhalter an der Europäischen Ethnologie ein Forschungsseminar zu "Auswandern nach Amerika. Migrationsbriefe digital erfassen und beforschen". Das Ergebnis dieser geradezu transkontinentalen studentischen Zusammenarbeit liegt nun vor und steht auch Open Access zur Verfügung.

Info zum Projekt: https://euroethnologie.univie.ac.at/einzelansicht/news/from-langenbrueck-to-kansas-city-the-kiefer-scholz-family/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=209ea3ccea011964927ceeeecb9d12e7

STUART BERGERSON, Andrew/GERHALTER, Li/LOGGE, Thorsten (Hg.): From Langenbrück to Kansas City. The Kiefer-Scholz Family. German Migration to Missouri. Hamburg: Hamburg Agency for Civic Education, 2021. Doi: 10.25592/gmm-2-2021

Montag, 2. November 2020

Standard-Zeitsprünge-Fotoblog zum Ratzenstadl

Das Ratzenstadl aka Magdalenengrund war ein eher desolates Viertel im heutigen Wiener sechsten Gemeindebezirk, im Standard-Zeitsprünge-Fotoblog sind ein paar Fotos mit Vergleich zur heutigen Situation zu sehen; ein geniales Modell davon ist im Bezirksmuseum Mariahilf zu sehen, wenn es dann mal wieder geöffnet ist.

Dienstag, 20. Oktober 2020

Der Musterfriedhof von Kagran

Wer ab morgen den neuen Augustin erwirbt, kann u.a. meinen Beitrag über den Geheimtipp unter Wiens Friedhöfen lesen, den Musterfriedhof von Kagran!

Freitag, 18. September 2020

Wurst und Nation

Darüber haben meines Wissens nach Laibach noch keinen Düstersong verfasst: Über die Bedeutung der Krainer-Wurst für die slowenische Nationsbildung; denn merke: Die Käsekrainer ist heiß umstritten zwischen Österreich und Slowenien!

Mlekuž, Jernej: The renaissance of sausage: The role of Kranjska sausage in the contemporary process of reconstructing the Slovenian nation, in: Nations and Nationalism, 26.2019, S. 407–423.
doi: 10.1111/nana.12572

Abstract:

"The article discusses the contemporary reconstruction of the Kranjska sausage as a national dish by exploring different actors in this process. This representative culinary object played a significant role in the formation and development of Slovene national consciousness from the Spring of Nations onward, faced devaluation in socialist era and experienced a renaissance in the new millennium, when it was also given a role in the project of the construction of the nation‐state. The modern rebirth of the Kranjska sausage is presented as an interrelated and complex process due to many factors: the efforts of an influential ethnologist, the role of an institution dedicated to the Kranjska sausage, and other persons, groups, and institutions with different objectives, ideas, and understandings. The article conceptualizes nationalizing as an everyday practice, as a network, or collection of people, practices, places, institutions, ideologies, objects, technologies, and ideas that define people's subjectivity and shape their actions and imaginations."

Mittwoch, 2. September 2020

Ein glorreiches Paar

Letzten Samstag wurden auf Ö1 die von Andreas Kloner gestalteten Hörbilder über Georg Lahner, den Erfinder der Frankfurter aka Wiener Würstel wiederholt; die Sendung kann noch ein paar Tage nachgehört werden!

Dienstag, 28. Juli 2020

Denkmalchallenge bei Arno Schmidt, 1957

In Arno Schmidts 1957 erstmals veröffentlichter Gelehrtenrepublik ist auch ein praktischer Vorschlag zum Umgang mit Denkmälern zu lesen:

»Und wenn sich einmal herausstellt, daß ein Denkmal allzu voreilig gesetzt ist ? Oder der Betreffende früher überbewertet wurde, und sich dann, nach Jahrzehnten ergibt, daß er ‚des Rosses nicht würdig‘ war ? « : »Die Köpfe aller Figuren sind abnehmbar ; das kann jederzeit wieder geändert werden. «

Schmidt, Arno: Die Gelehrtenrepublik. Kurzroman aus den Roßbreiten. Frankfurt am Main: Fischer 11215, 1992, S. 113