User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Mai 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
10
11
12
24
25
 
 

Status

Online seit 5936 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021/09/10 14:08

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Samstag, 17. Mai 2008

Österreichischer Historikertag

Das Programm des 34. Österreichischen Historikertags ist nun unter www.historikertag.at online. Er findet 16.-19.9.2008 in St. Pölten statt, ihm voran geht am 15.9. der Archivtag.

Eine eher willkürliche Auswahl aus den Vorträgen:

Karlheinz Töchterle, Die fragile Basis der Geisteswissenschaften und ihre machtvolle Entwicklung

Thomas Buchner, Arbeitsämter in Deutschland (1890-1935)

Sonja Niederacher: ein Perlenohrring mit kl. Brillant meinem Sohn Albert?. Der letzte Wille. Funktionen der Vererbung von Gegenständen.

Li Gerhalter, Briefbündel, Poesiealben und Autogrammkarten. Beziehungsaspekte materieller Kultur. (Wien im frühen 20. Jahrhundert).

Josef Pauser, Gesetzesdruck. Die Offizin Singriener und der Druck von Amtsdrucksachen im frühneuzeitlichen Wien.

Barbara Staudinger, "Was braucht ein Jud einen Papagei?" Hofjuden zwischen Kulturtransfer und Judenhass in der Frühen Neuzeit.

Bernd Kreuzer, Die Frühzeit der österreichischen Autobahnen im internationalen Kontext.

Oliver Kühschelm, Der österreichische Volkswagen: Motorisierung in den 1950er Jahren.

Kurt Mühlberger, Pflanzstätten des Wissens. Die Einführung von Seminaren und Instituten in den Universitätsbetrieb nach 1848.

Christine Ottner, Strukturen und Praktiken der historischen Forschungen an der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften zwischen 1850 und 1900.

Tamás Faragó, Population movements in the Hungarian Kingdom at the end of 18th century: the use of early census material for migration studies.

Annemarie Steidl, Interne, transnationale und transatlantische Wanderungen in der ungarischen Reichshälfte der Habsburgermonarchie.

Sigrid Wadauer, Grenzen von Arbeit

Ich selber werde dort in der von Peter Becker geleiteten Sektion Expertenkultur und Verwaltung über Militärs als Experten des "Volcks"? Das Beispiel der habsburgischen Seelenkonskription von 1770 referieren.

Punk-Ausstellung in Wien

Die Wiener Kunsthalle zeigt seit gestern die im Adresscomptoir bereits angekündigte Ausstellung Punk. No One is Innocent. Kunst - Stil - Revolte; vgl. Standard, Presse und ORF Online.