User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Juni 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
15
 
 
 

Status

Online seit 5958 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021/10/06 08:57

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Samstag, 10. Juni 2006

La Semaine du Bureau d'Adresse

Diese Publikation des Bureau d'Adresse von Théophraste Renaudot war mir bislang nicht aus der Literatur bekannt, auch die beiden Renaudot-Forscher Gérard Jubert und Gilles Feyel konnten mir bestätigen, dass sie davon keine Kenntnis besassen.

Semaine-du-Bureau-d-Adresse

Zwei Ausgaben habe ich finden können, es scheinen auch nicht mehr erschienen zu sein. Es handelt sich dabei um ein Anzeigenblatt, das ähnlich wie das Feuille du Bureau d'Adresse Auszüge aus den Registern des Bureau publizierte, also zum Beispiel unter der Rubrik Maisons à vendre dans la ville de Paris: On vendra une maison au quartier des halles, consistant en porte cochere, une grande boutique & arriereboutique, grande allée, grand corps de logis sur le devant & autre sur le derriere, court, puits, escuries & autres commoditez loüée chacun an mil livres, pour le prix de vingtquatre mil livre. V.5.f.6.a.4.r - Die Buchstaben-/Zahlenkombination am Schluss zeigt den Ort im Register an, der u.a. den vollständigen Namen und die Wohnadresse des Verkäufers enthält: Volume 5, folio 6, article 4 recto.
Interessant ist auf jeden Fall, dass das Register als "geheim", als secret bezeichnet wird, was unterstreichen soll, dass die Namen und die Adressen der pozenziellen Verkäufer keineswegs der Öffentlichkeit preisgegeben werden sollen. Beim Relaunch des Bureau d'Adresse 1647 kündigte Renaudot ja an, hinkünftig zwei Register zu führen, eines mit den Namen und Adressen, das andere ohne diese.
Weiters bemerkenswert ist, dass Renaudot eindeutig feststellt, dass er das Erscheinen des Feuille du Bureau d'Adresse unterbrochen hat und auch bereit ist, die Semaine du Bureau d'Adresse wieder einzustellen, falls sie nicht auf genügend Resonanz stößt.
Den Annoncen vorangestellt befindet sich ein occasionel, eine politische Nachricht, in einem Fall über die Einnahme der Stadt Bergerac, im anderen Fall über einen Gottesdienst in Notre Dame. Die Publikation der Semaine du Bureau d'Adresse scheint jedenfalls in Zusammenhang zu stehen mit der im Mai 1637 erfolgten Eröffnung des Pfandverleihs im Bureau d'Adresse.
Ebenfalls im Katalog der BNF ausfindig machen konnte ich ein weiteres, unbekanntes Anzeigenblatt des Bureau d'Adresse, 1639 erschienen, das sich aber nicht mehr am Platz befindet und verlorengegangen zu sein scheint.

La prise de la ville de Bergerac et entiere dissipation des Croquans, Par le Duc de la Valette. Avec la semaine du Bureau d'Adresse. Paris: Bureau d'Adresse, 1637.
BNF, Signatur 8-LB36-3117

Les ceremonies du Te Deum chanté a Nostre Dame, Et des drappeaux qui y ont esté porrez. En suite de la reprise des Isles sur les Espagnoles. Avec l'avis receu de la defaite des Croquans. Et la semaine du Bureau d'Adresse. Paris: Bureau d'Adresse, 1637.
BNF, Signatur 8-LB36-3122

La Merveille arrivée à Londres d'un serpent né dans le cœur d'un gentil-homme vivant. Avec l'estat des choses à vendre au Bureau d'Adresse, Paris, 15.12.1639.
BNF, Signatur 8-Z-1751 (nicht am Platz)