User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Präventive Archäologie...
Präventive Archäologie muss ich mir merken.
goncourt - 2016/12/28 18:36

Archiv

Mai 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
11
13
14
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4349 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2017/05/16 13:46

Credits

Dienstag, 16. Mai 2017

ND-Kommentar zu Österreich, Spuren von Hoffnung inklusive

Für das Neue Deutschland analysiert Sebastian Reinfeldt den aktuell laufenden Versuch, nach Russland, Ungarn, Polen, Türkei etc. etc. nun auch in Österreich ein autoritäres Regime zu errichten. Ein zartes Pflänzchen Hoffnung kann Reinfeldt immerhin ausmachen: Eine mögliche parlamentarische Wiederauferstehung der KPÖ, wenn denn das innerparteiliche Schisma zwischen Bundes-KPÖ und der erfreulich starken KPÖ Steiermark überwunden wird, bei Einbeziehung auch unabhängiger Linker. Kulinarisch formuliert könnte die dringende Parole also lauten: Auf die Wiedervereinigung von Schnitzel und Kernöl im Zeichen von Hammer und Sichel!

Montag, 15. Mai 2017

Erwin Riess auf Freak-Radio

Vorletzte Woche war Erwin Riess im RadioCafé zu Gast, die Aufzeichnung wird ab morgen, 16.5.2017 20 Uhr auf Freak-Radio in mehreren Teilen ausgestrahlt.

Freitag, 12. Mai 2017

High Way Mail mit Tipps zur Hausnummerierung

Sehr schön, auch in Südafrika wird die Geschichte der Hausnummerierung wahrgenommen, und obendrein listet die High Way Mail - the grand dame of the newspapers in the Caxton Pinetown stable (!) - acht Dos and don’ts for house numbering auf.

Montag, 8. Mai 2017

Happy Birthday Thomas Pynchon!

Thomas Pychon wird heute 80, und selbstredend handelt es sich bei ihm um einen Autor, der für venezianische Hausnummern (Gegen den Tag, Reinbek 2010, S.1083) genauso Aufmerksamkeit beweist wie für unverfälschtes ÖsterreicherInnentum:

'Österreich hat hier unten in der Adria nichts verloren', erklärte Renata. 'Die waren noch nie eine Seefahrernation und werden auch nie eine sein. Sie sollen in ihren Bergen bleiben und Ski fahren, Schokolade essen, Juden misshandeln oder was immer sie sonst tun. Wir haben Venedig zurückbekommen, und genauso wird auch Triest wieder uns gehören. Je mehr sie sich hier einmischen, desto sicherer und voll-ständiger wird ihre Vernichtung sein.' (Gegen den Tag, Reinbek 2010, S.382)

Mittwoch, 26. April 2017

Wiederentdeckt: Historische Aufnahme von Hanns Eislers "Kalifornischer Ballade", gesungen von Ernst Busch

Das ND berichtet heute über den CD-Release einer historischen Rarität, nämlich einer belgischen Radioversion der "Kalifornischen Ballade", aufgenommen 1935.

Dienstag, 25. April 2017

BBC Radio 4 über Rosa Luxemburg

Wurde vorletzte Woche von BBC ausgestrahlt und ist online verfügbar: Eine In Our Time-Sendung über Rosa Luxemburg.

Montag, 24. April 2017

3Sat-Interview mit Laurie Penny

Ab sofort in der 3Sat-Mediathek nachzusehen: EIne SRF-Sternstunde der Philosophie mit Laurie Penny mit dem Titel Die nächste Revolution ist feministisch.

Beschreibung:

Laurie Penny ist die derzeit wichtigste junge Feministin. Mit ihrer zugleich wütenden wie witzigen Art schaffte sie es, dem müde gewordenen Feminismus neues Leben einzuhauchen. Im Gespräch mit Barbara Bleisch spricht sie über den Zusammenhang von Körper und Kapitalismus und von Fantasie und Revolution.

Dienstag, 18. April 2017

Hausnummern-Flanerie durch Wien bei Jane's Walk, 6.5.2017

Ich kann wieder mal eine Hausnummern-Flanerie durch Wien ankündigen, diesmal im Rahmen von Jane's Walk:

Beginn: 6.5.2017, 15 Uhr
Treffpunkt: Ballhausplatz 2, vor dem Bundeskanzleramt
Dauer: ca. 2 Stunden

Die Teilnahme ist kostenlos, es gibt keine Anmeldung, bitte einfach zum Treffpunkt hinkommen!

Info bei Jane's Walk: http://janeswalk.org/austria/vienna/die-ordnung-der-stadt-eine-hausnummern-flanerie-durch-die-wiener-innenstadt/

Die Ordnung der Stadt: Eine Hausnummern-Flanerie durch die Wiener Innenstadt

Klein und unscheinbar hat sie sich an die Häuser festgemacht: Die Hausnummer. Sie scheint keine Geschichte zu haben, so selbstverständlich, so alltäglich ist sie für uns geworden; dabei wurden die 1770 vergebenen "Konskriptionsnummern" nicht etwa eingeführt, um den in der Stadt lebenden Menschen oder Fremden die Orientierung zu erleichtern, sondern um gemeinsam mit einer Volkszählung - der "Seelenkonskription" - ein neues Rekrutierungssystem vorzubereiten. Kein Wunder, dass es wegen dieser militärischen Zielsetzung zumindest vereinzelt zu Widerstandsaktionen gegen die neue Kontrolltechnik kam; doch wusste die Bevölkerung auch, die Hausnummern für ihre eigenen Zwecke anzueignen, bis in die jüngste Vergangenheit, wie die Geschichte der Hausnummer "Ballhausplatz 1A" beweist. Manche der im 18. Jahrhundert vergebenen Nummern sind heute noch an den Wänden der Häuser sichtbar; die Flanerie stellt einige davon vor und liefert damit Einblicke in die Geschichte vergangener und gegenwärtiger Ordnungssysteme. Treffpunkt ist vor dem Bundeskanzleramt, die Route führt durch die Innenstadt und endet in der Walfischgasse.

Zum Vorbereiten oder Nachlesen:
Tantner, Anton: Die Hausnummern von Wien. Der Ordnung getreue Zahlen. (=Enzyklopädie des Wiener Wissens; XXIV). Weitra: Bibliothek der Provinz, 2016, weitere Infos unter http://hausnummern.tantner.net

Samstag, 8. April 2017

Standard zu Chuzpe

Schönes Feature im Standard-Album über Robert Wolf und Chuzpe, zugleich eine Geschichte der Wiener Leopoldstadt in den 1970er Jahren.

Freitag, 7. April 2017

Mosaik-Beitrag zu den Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft / Leitlinien der IG LektorInnen

Für das Mosaik-Blog haben Tamara Ehs und ich einen Beitrag zum Thema Wie wir forschen dürfen bestimmt, was wir wissen dürfen verfasst; zugleich hat die IG LektorInnen und WissensarbeiterInnen Leitlinien (PDF) publiziert, die ab sofort über ihre Homepage abrufbar sind.