User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Mai 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 5 
13
14
 
 
 
 
 

Status

Online seit 5965 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2021/10/23 20:55

Credits

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Freitag, 12. Mai 2006

Von den Klagen des Volcks - Vortragsankündigung

Anlässlich des Erscheinens der von Michael Hochedlinger und mir herausgegebenen Quellenedition (siehe hier) findet am Wiener Geschichte-Institut im Rahmen der Reihe Geschichte am Mittwoch folgender Vortrag statt:

Michael Hochedlinger/Anton Tantner: Von den Klagen des Volcks. Die Habsburgermonarchie am Vorabend der josephinischen Reformen

Abstract: In den Jahren 1770/72 bereisen die Offiziere des Mitregenten Josephs II. die westlichen Gebiete der Habsburgermonarchie; sie sind ursprünglich damit beauftragt, eine Volkszählung – die so genannte Seelenkonskription – sowie eine Hausnummerierung durchzuführen, doch schon bald werden ihre Aufgabengebiete erweitert: Sie sollen die Klagen des Volcks notieren, Berichte verfassen über die soziale und wirtschaftliche Lage in den einzelnen Ländern. Faszinierende Dokumente sind es, die dabei entstehen und die geradezu als Ausgangspunkt der josephinischen Reformen betrachtet werden können. Michael Hochedlinger und Anton Tantner haben diese so genannten "Politischen Anmerkungen" ediert und werden auf dieser Grundlage einen Einblick in die inneren Verhältnisse der Habsburgermonarchie zur Zeit Maria Theresias und Josephs II. liefern.

Edition zum Vortrag: Hochedlinger, Michael/Tantner, Anton (Hg.): "der größte Teil der Untertanen lebt elend und mühselig". Die Berichte des Hofkriegsrates zur sozialen und wirtschaftlichen Lage der Habsburgermonarchie 1770–1771. (=Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs; Sonderband 8). Wien/Innsbruck/Bozen: Studienverlag, 2005
(Rezensionen: Sehepunkte, geschichte-tirol.com)

Zeit: Mittwoch, 24. Mai 2006, 18 Uhr

Ort: Universität Wien, Dr.-Karl Lueger-Ring 1, Hörsaal 45 (rechter Flügel des Uni-Hauptgebäudes, 2. Stock, gegenüber dem Eingang des Instituts für Geschichte)