User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Vorschlag für eine...
im zusammenhang mit der histerischen berichtserstattung...
Glatzl Kurt (Gast) - 2014/05/11 17:02

Archiv

September 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
10
26
27
 
 
 
 
 

Status

Online seit 3374 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2014/09/19 10:17

Credits

Aushilfshausmeister zum Krieg gegen die Spatzen

Auch so eines der Themen, die mich interessieren: Die Vernichtungsmaßnahmen gegen Spatzen, die zu den Lieblingsfeinden des 18. Jahrhunderts zählten, gegen die aber auch in Maos China Krieg geführt wurde. Helmut Höge, Aushilfshausmeister der taz hat dazu nun einen umfangreichen Blogeintrag, den ich nur um folgendes ergänzen möchte:

Zum einen ein Aphorismus Lichtenbergs von 1789:

Über die bürgerliche Verbesserung der Sperlinge.

Lichtenberg, Georg Christoph: Sudelbücher. 3 Bände. (Hg. von Wolfgang Promies). München: dtv, 2005, Bd.2, S. 220.

- Der reichlich abgründige antisemitische Gehalt des Diktums erschließt sich nur dann, wenn man den Titel eines zeitgenössischen Buchs zur Emanzipation der Juden daneben stellt:

Dohm, Christian Conrad Wilhelm von: Ueber die bürgerliche Verbesserung der Juden. Berlin/Stettin: Nicolai, 1781/1783.

Lichtenberg berichtet in seinen Sudelbüchern übrigens einmal, dass er 1794 selber sieben Spatzen geschossen hätte (Bd.2, S.810).

Zum anderen der Hinweis auf zwei online abrufbare Texte zu den Spatzenkriegen des 18. Jahrhunderts:

Wacha, Georg: Spatzenvertilgung unter Maria Theresia, in: Naturkundliches Jahrbuch der Stadt Linz, 6.1960, S. 21-53. http://www.biologiezentrum.at/pdf_frei_remote/NKJB_6_0021-0053.pdf

Seitz, Joachim: Three hundred years of House Sparrow (Passer domesticus) persecution in Germany, in: Archives of natural history, 34.2007, S.307–317. [Abstract; kostenpflichtiges PDF: doi: 10.3366/anh.2007.34.2.307]
ThomasJust - 2009/09/30 20:06

Klasse Thema

Dazu gibts in den Archiven natürlicj hede Menge Materia, bei uns bsp. im Herrschaftsarchiv Guntersdorf

adresscomptoir - 2009/09/30 22:00

Ja, und in der Hofkanzlei gibt's auch eine eigene Signatur für Schädlinge, wo was sein könnte.
s. peter brunner (Gast) - 2011/12/21 10:03

jüdische spatzen?

Der Lichtenberg´sche Aphorismus ist nicht antisemitisch, sondern anti-antisemitisch.

adresscomptoir - 2011/12/21 10:49

Hm, so habe ich den Aphorismus bislang nicht gelesen; müsste dies nicht implizieren, dass Lichtenberg die Spatzenhatz irgendwo verurteilt? Vgl.aber Frank Schäfer: Lichtenberg und das Judentum, Wallstein Verlag 1998, S. 36, http://books.google.at/books?id=MDg4rGCc9r4C&pg=PA36