User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Dezember 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 5 
 6 
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4919 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2018/12/11 10:14

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Fesselt ihn!

Es gibt Wikipedia-Einträge, die sind einfach nur öd. Jüngstes mir untergekommenes Beispiel: Der Eintrag zu Erwin Riess, in dem tatsächlich zu lesen ist, dass dieser an den Rollstuhl gefesselt ist. Als ob Riess nicht mehrfach den Schwachsinn dieser Formulierung thematisiert hätte, z.B. hier:
Ich habe in meinen Texten in den letzten 15 Jahren, seit ich im Rollstuhl sitze, immer wieder versucht, auf diese Phrasen hinzuweisen, und dass diese Phrasen diskriminierend sind. Ich bin aber, ehrlich gesagt, mittlerweile müde der Sache. Es ist nicht möglich, auch nur die dümmste dieser Phrasen von »an den Rollstuhl gefesselten Menschen« weg zu bekommen.
Die Leute denken nicht und sie meinen es nicht schlecht. Aber wenn ich jemanden an sein Hilfsmittel kette, dann habe ich nicht mehr die Möglichkeit, diesen Menschen als relativ selbständig zu empfinden, di halt für die Erreichung bestimmter Zwecke auf ein Hilfsmittel zurückgreift. Nein, es muss das übertrieben werden!

Es scheint tatsächlich nichts zu helfen, eine schnelle Wikipedia-Suche kommt zur Zeit übrigens auf 78 Treffer. Und ich nehme mal nicht an, dass es sich bei dem von User Harbran erstellten Eintrag um einen kommunikationsguerillahaften Fake handelt.
Weiterer Lektüre-Tipp: Das Groll-Stück Der Große Sprung, in dem ein Invalide namens Groll, der mit einer Wäscheleine an den Rollstuhl gefesselt ist, das 1. Rollstuhl-Bungee veranstaltet. (Riess, Erwin: Stücke 1994-2004. 3 Bände. St. Pölten: Literaturedition Niederösterreich, 2004, Bd.2, S. 290-294)
Ladislaus - 2008/12/18 16:54

Ich würde gerne diese klischeehafte und dumme Phrase in der Wikipedia vermindern, ohne erneut Dummheiten zu schreiben. Was ist denn der derzeitige PC-Stand?

adresscomptoir - 2008/12/18 17:54

Ich denke, Rollstuhlfahrer wie z.B. in dieser Verlagsangabe ist einfach zutreffend; vgl. auch Karl Markus Gauss in seiner Rezension in der SZ vom 26.4.2007 (bei buecher.de): seit 1983 an den Rollstuhl weniger gefesselt, als mit ihm in aller Welt unterwegs
Mathias Schindler (Gast) - 2008/12/18 21:46

je nach Kontext kann auch "gehbehindert" passend sein.
August (anonym) (Gast) - 2008/12/20 11:21

Der Ausdruck "an den Rollstuhl gefesselt" ist ja nun einmal umgangssprachlich so und den wird man auch nicht aus den Köpfen der Menschen raus kriegen. Ich glaube auch nicht, dass es böse gemeint ist. Man muss sich nur mal etwas näher in seiner eigenen Umgebung umsehen, da gibt es genug Rollstuhlfahrer, die ihren Alltag meisterhaft bewältigen und manchmal besser als Menschen die noch laufen können. Seht doch einfach mal die vielen Sportler im Rollstuhl, die beispielsweise Handball spielen. Erst kürzlich habe ich einen Bericht gesehen, da begleitete ein Freund seinen besten Kumpel, als dieser sich zum Handball anmeldete und der Freund setzte sich dann auch in einen Rollstuhl, nur um mit den anderen Rollstuhlfahrern Handball spielen zu können. Also es muss nicht jeder auf einen Rollstuhl angewiesen sein, manche setzen sich sogar freiwillig rein.