User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Kommentare

Archiv

Juni 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
15
 
 
 

Status

Online seit 4919 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2018/12/11 10:14

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma

sorua enabled
xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Montag, 26. Juni 2006

Hausnummernfotografie Anno 1900

Eines der frühesten mir bekannten Beispiele von Hausnummernfotografie - d.h. das bewusste Fotografieren von Hausnummern - initiierte 1900 die Pariser Commission municipale du Vieux Paris. Anlässlich einer Sitzung dieser Kommission war ein schriftlicher Beitrag von einem Herrn Vial, seines Zeichen Vizepräsident der Société historique et archéologique "Le Faubourg Saint-Antoine" vorgelesen worden, der bemerkt hatte, dass in besagter Faubourg noch einige der 1726 in den Pariser Vorstädten eingeführten Hausnummern vorhanden waren. Die Kommission beschloss daraufhin, seine Angaben zu überprüfen und sandte eine Abordnung an die von Vial genannten Adressen; und tatsächlich, an den angegebenen Orten konnten die alten, in Stein eingravierten Nummern gefunden werden: Bei 30bis rue de Charenton war dies die Nummer 6 und bei 161 rue de Charonne die Nummer 32, wobei in letzteren Fall allerdings angenommen wurde, dass die vorhandene Ausführung nicht vom ersten Versuch stammte, sondern später, nach einer Restaurierung des Portals wieder angebracht worden war. In 64 rue des Boulets fand man eine Nummer 3, in 61 rue de picpus eine in schlechten Zustand befindliche Nummer 14 und in 30 rue Basfroi eine Nummer 4. Zusätzlich zu diesen von Vial angegebenen Nummern konnten noch weitere gefunden werden, nämlich in 98 rue de Charonne eine Nummer 6, in 139 rue de Charonne eine Nummer 25 sowie in 53 rue de Picpus eine Nummer 11. Es wurde daraufhin in Auftrag gegeben, die Nummern zu fotografieren; im Anschluss an das Protokoll der Sitzung findet sich eine Aufnahme des Portals von 98 rue de Charonne mit der Nummer 6. Es wäre selbstredend interessant, nachzurecherchieren, wo die damals gemachten Aufnahmen geblieben sind; die Commission du Vieux Paris gibt es jedenfalls immer noch.
Heute sind übrigens kaum mehr welche der 1900 gefundenen Nummern vorhanden. Auffinden konnte ich nur noch die Numero 6 in 30bis rue de Charenton, die Numero 25 in 139 rue de Charonne sowie die Nummer 32, die ursprünglich in 161 derselben Straße stand; das Portal wurde beim Abriss des Gebäudes samt Nummer neben 24 passage Courtois transferiert.

paris_1726-6_ruedecharrone98_1

paris_1726-6_ruedecharrone98_2

Rapport présenté par M. Lucien Lambeau, au nom de la 1re Sous-commission, sur une communication relative au numérotage des maisons, in: Commission municipale du Vieux Paris. Année 1900. Procès-Verbaux. Paris: Imprimerie municipale, 1901, S. 72–78. (Aufnahme des Portals 98 rue de Charonne mit der n° 6 nach S. 89)